Erscheinungsbild

Seelische Blockaden können sich in vielfältiger Weise äußern und sich auf jeden Bereich unseres Lebens auswirken. Sie können uns einschränken oder sogar seelisch und körperlich belasten und krank machen. 

Die häufigsten Empfindungen bei seelischen Blockaden sind:

> Auf der Stelle zu treten, sich selbst im Weg zu stehen, in etwas gefangen zu sein

> Bestimmte unangenehme Situationen und negative Gefühle immer wieder zu erleben   

> Trotz aller Anstrengungen nicht „auf einen grünen Zweig zu kommen“  

 

Folgende Fragen können Ihnen dabei helfen heraus zu finden, ob eine seelische Blockade vorliegt:

> Haben Sie das Gefühl, unter Ihren Möglichkeiten zu bleiben und, vor allem im Beruf, eigentlich viel erfolgreicher sein zu können? 
> Haben Sie schmerzhafte Erinnerungen oder Enttäuschungen erlebt, die Sie einfach nicht vergessen können?
> Nehmen Sie sich zurück, auch wenn Sie mehr wissen und können als andere?
> Haben Sie das Gefühl, immer an denselben Typ Mann / Frau zu geraten, der Sie unglücklich macht?
> Haben Sie den Eindruck, dass all Ihr Einsatz und Ihre Bemühungen - ob im Beruf, in der Familie oder der Partnerschaft - umsonst sind bzw. nicht anerkannt werden?
> Haben Sie das Gefühl, dass Sie nicht das Leben haben, das Sie eigentlich führen möchten? 
> Reagieren Sie in gewissen Situationen „über“, ohne sich das erklären zu können?

Woher stammen seelische Blockaden?

Das Gefühl, sich selbst zu boykottieren, hängt maßgeblich mit unseren Glaubenssätzen, Einstellungen und Werthaltungen zusammen, die sich im Laufe unseres Lebens entwickelt haben.

Sie spiegeln sich in Ansichten wie: „Rechne mit dem Schlimmsten und freu Dich, wenn es besser kommt.“, „Wer hoch fliegt, wird tief fallen.“, „Das Leben ist nun mal so (nämlich ungerecht).“ Oder Sätzen, die man als Kind gehört hat: „Das schaffst Du nie!“, „Du bist ungeschickt / dumm ...“ Oder „Das verstehst Du noch nicht.“

Warum Hypnose?

Der Ansatzpunkt zur Auflösung seelischer Blockaden ist, ihre Entstehung nachzuvollziehen. Mit Hilfe von Hypnose kann man die entsprechenden Glaubenssätze und Einstellungen bzw. ihren Ursprung schneller und effektiver als mit Hilfe von rational-analytischen Verfahren wieder bewusst machen. Denn:

Wir vergessen nichts, was wirklich wichtig ist.

Wenn man den Schlüssel zum Verständnis eines belastenden Musters findet, kann man es verändern.